Umzugs-Checkliste

Behalten Sie den Überblick

Diese Checkliste soll helfen, in der Hektik des Umzuges nichts zu vergessen und Ruhe in den organisatorischen Ablauf vor dem Umzug zu bringen.

Unser Tipp:

Sie ziehen in Ihre neue Wohnung und das erfordert viel Organisation und Nerven. Vergessen Sie nicht, dass auch die alte Wohnung vorbereitet werden muss zur Wohnungsübergabe.  Muss noch etwas gemacht werden in den alten Räumen? Brauchen Sie ggfs. noch Zeit für die Renovierung der alten Wohnung? Müssen noch Handwerker beauftragt werden? Haben Sie einen Termin zur Wohnungsabnahme? Haben Sie alle Schlüssel abgegeben?


Freuen Sie sich auf Ihre neue Wohnung und erledigen Sie vorher alles, was mit dem alten Mietverhältnis noch zu regeln ist. Dann können Sie sich voll auf Ihr neues Zuhause konzentrieren und haben alle Energie frei für den Einzug in die neue Wohnung

Adressänderung mitteilen- haben Sie an Alle gedacht?

  • Einwohnermeldeamt Ummeldung
  • Nachsendeantrag Deutsche Post
  • Tageszeitung/Zeitschriften
  • Kindergarten/Schule/Universität
  • Arbeitgeber/Arbeitsagentur
  • Bisheriger Vermieter
  • Telefonfestnetz / Ab-, An- oder Ummeldung
  • Mobilfunkanbieter
  • Bank/Sparkasse
  • Strom- und Gasversorger
  • GEZ
  • ADAC
  • Versandhandel
  • Vereine
  • Versicherungen
  • KfZ-Zulassungsanschrift
  • Kabelanschluß
  • Krankenkasse, Ärzte, Therapeuten
  • Verwandte/Freunde/ehemalige Nachbarn

Unser Tipp:

Damit Sie auch niemanden vergessen, gehen Sie rechtzeitig Ihr aktuelles Adressbuch durch und machen eine Liste mit allen Anschriften. Mit einem Serienbrief/einer Serienmail können Sie dann schnell alle Beteiligten informieren. Eine Liste mit den wichtigsten Telefonnummern hilft bei auftauchenden Problemen am Umzugstag.

Planung vor dem Umzug

  • mietvertragliche Dinge regeln
  • Wohnungsübergabetermin mit Vermieter abstimmen
  • Entrümpeln, was seit Jahren nicht mehr gebraucht wurde Sperrmülltermin klären
  • Volumen der Einrichtung schätzen und Umzugsliste machen
  • Spedition beauftragen oder
  • Umzugskartons und Tragegurte und Abdeckmaterial besorgen
  • Genügend Zeitungen oder Papier für Empfindliches bereithalten
  • Möbelstellplan neue Wohnung anfertigen
  • Helfer sowie LKW/Transporter bestellen
  • Sondergenehmigung Parkplatz beantragen
  • Baumarkt-Einkaufsliste, Werkzeug ausleihen
  • kleine Werkzeugkiste packen
  • Babysitter organisieren
  • Haustierbetreuung organisieren
  • Tiefkühlwaren aufbrauchen
  • Gartenpflanzen/Balkonpflanzen/Gartengeräte mitnehmen
  • Verpflegung für die Helfer organisieren
  • Genügend Einmalbesteck und Mülltüten besorgen
  • Kühlschrank/Gefrierschrank  abtauen
  • Bargeld abheben

Unser Tipp:

Legen Sie sich für den Umzug einen eigenen Aktenordner an. Hinein kommen alle Rechnungen, aber auch die Adress- und Notfalllisten, der Möbelstellplan und vielleicht die Telefonnummer des Pizza-Lieferdienstes oder der Dönerbude Ihres Vertrauens!

War der Umzug beruflich erforderlich, haben Sie die Möglichkeit, alle Kosten in Ihrer Steuererklärung anzugeben. So haben Sie gleich einen Überblick.

Umzugstag

  • Letzte Kartons packen
  • Kartons beschriften „Schlafzimmer“, „Küche“ usw.
  • Verpflegung besorgen
  • Persönliche Sachen und Wertgegenstände extra verpacken und transportieren
  • Möbel abbauen
  • Hausapotheke und wichtige Medikamente bei sich behalten
  • Möbelwagen zuerst mit den Dingen bepacken, die man in der neuen Wohnung nicht sofort benötigt
  • Restliche Lebensmittel/Tiefkühlwaren zuletzt aus- und zuerst wieder einpacken
  • Überprüfen, ob das Telefon abgeschaltet wurde
  • Schlüssel für Aufzüge/Einfahrten besorgen
  • Ablesung alte Zählerstände/Wohnungsübergabe
  • Namensschilder an Briefkasten und Klingel anmontieren
  • Beleuchtungen anmontieren
  • Möbelwagen säubern, auftanken und wieder zurückgeben

Unser Tipp:
Bevor es morgens losgeht, besprechen Sie mit den Helfern den geplanten Ablauf. Klar verteilte Aufgaben erleichtern allen den Überblick.

Adressliste mit den wichtigsten Telefonnummern bei sich behalten Packen Sie die Kartons nie zu schwer (schwere Dinge nach unten legen, Bücherkartons auffüllen mit Kleidung etc.)
Umzugskoffer mit den nötigsten Gegenständen packen (Kulturbeutel, Kleidung zum Wechseln, etc.)

Gibt es keinen Fahrstuhl? Machen Sie eine Tragekette, das schont den Rücken.

Und zuletzt:

Genießen Sie den ersten Abend in Ihrer neuen Wohnung. Nehmen Sie sich nicht zuviel vor in den ersten Tagen. Was jahrelang eingerichtet wurde, kann nicht an einem Tag wieder aufgebaut werden. Nutzen Sie die Chance zur Veränderung.

Haben Sie noch Fragen zu Ihrem neuen Haus? Wer ist zuständig? An wen können Sie sich wenden? Sprechen Sie unseren Mitarbeiter vor Ort an. Ihre neuen Nachbarn freuen sich sicher auch, wenn Sie sich einmal kurz vorstellen.

Die FDS-Hausverwaltung wünscht Ihnen einen guten Umzug!

 

 

FDS Gewerbebetriebs GmbH

Amalienstraße 14
12247 Berlin-Steglitz


Tel.: 030/794715-0
Fax: 030/79471540